04 Apr 2016
Johann Friedrich Fasch. Ouverture in G major

Wenige Jahre, nachdem Fasch Hofkapellmeister in Zerbst wurde, kam dort eine kleine Prinzessin zur Welt, Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst. Noch viel wird die Welt von ihr hören, später besser bekannt als Katharina die Grosse.


Meine Geschichte beginnt am späten Nachmittag irgendwann im 18. Jahrhundert in Zerbst.

...
„Heute abend soll ein großer Ball stattfinden, die adligen Hausherren sind, genauso wie wir, ihre Dienerschaft, schon sehr gespannt: Die Perücken sind gepudert, extra eine neue Garderobe angeschafft, alles ist geplant bis ins letzte Detail. Ob die Prinzessin wohl auch kommen wird?

Da, der Zeremonienmeister kündigt mit lauter Stimme die ersten Gäste an. Gemessenen Schrittes flanieren sie zu den Gastgebern. Wer sie wohl sein mögen? Leider habe ich ihre Namen nicht hören können, aber sie sehen sehr vornehm aus.
Währenddessen schleiche ich mich leise hinaus. Zusammen mit den anderen Gärtnern bin ich für den Garten verantwortlich. Schnell möchte ich schauen, ob ich nichts vergessen habe. Nein, alles ist wunderschön, die herrlichen Lampen, die neueste Mode aus Frankreich, hängen an den richtigen Stellen. Ihr Licht taucht den Garten in die verschiedensten Farben. Die Wasserfontänen schaffen eine zauberhafte Kulisse, auch die Hecken sind vortrefflich gestutzt… Doch halt, hier steht noch eine kleine Ecke hervor, schnell die Schere hervor, bevor es jemand sieht. So jetzt ist alles gut.
Und da höre ich schon den ersten Tanz, ein Menuett. Leise schleiche ich mich zum Fenster, vielleicht kann ich einen Blick erhaschen. Ob die Prinzessin wohl schon da ist?“…

Dies ist alles, was von dem wunderschönen Schloss von Anhalt-Zerbst noch übrig geblieben ist.

Zerbst Schlossruine
Wie wohl der Garten ausgesehen haben mag? Sicher wunderschön, denn sonst hätte Johann Friedrich Fasch wohl kaum in dem Satz „Jardiniers“ der Ouverture in G-Dur ein Loblied auf die Gärtner gesungen.

Einen kleinen Höreindruck vermittelt Ihnen, lieber Besucher, die Aufnahme unserer geschätzten Kollegen Il Fondamento unter der Leitung von Paul Dombrecht: zum Youtube-Beitrag

Konzerttermin ->

Elke Fabri