CATERVA MUSICA – DIE HOHE ZUNFT

/, hohe_zunft/CATERVA MUSICA – DIE HOHE ZUNFT
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

CATERVA MUSICA …DIE HOHE ZUNFT ist das Eröffnungskonzert der Reihe „Westfälische Schlosskonzerte 2017/2018“ im Schloss Horst Gelsenkirchen.

Auf dem starken Fundament von Violone und Orgel entsteht mit dem Klang von festlichen Trompeten, silbrigen Violinen und warmen Bratschentönen ein wahrer Regenbogen an musikalischen Farben. Bereits im Barock schätzte man diese Vielfalt ganz besonders.

Vor allem in Böhmen und Österreich waren Trompeter äußerst beliebt. In Zünften organisiert galten sie als eine Elite, um die sich selbst Fürsten- und Königshöfe rissen. Mit ihrem Klang, vor allem auch in Verbindung mit Streichinstrumenten konnten diese ihre Macht und „Herrlichkeit“ nicht nur präsentieren, sondern auch nutzen. Es entstanden Werke, die beim Publikum Emotionen wie Hoffnung und Mut, Gefühle von Liebe und Geliebt werden und auch Ehrfurcht erzeugten. So ließ es sich doch viel leichter regieren.

Im Konzert CATERVA MUSICA – DIE HOHE ZUNFT erklingen Kompositionen  von R. Weichlein, A.B. Aufschnaiter, P.J. Rittler und J.H. Schmelzer. Mit ihrer Hilfe und durch die Moderation des im historischen Kostüm auftretenden „critischen musikus“ wird es leicht, sich in diese Zeit zurück zu träumen.

BESONDERES: Vor dem Konzert bietet caterva musica eine Jamsession zum Mitspielen an. Jeder, der ein Instrument in tiefer Stimmung hat, ist eingeladen, ab 14.30 Uhr ein Stück, heute Telemanns Sonata sprirtuosa, gemeinsam mit caterva einzustudieren und um 15.00 Uhr aufzuführen.

Eintrittskarten

Besetzung:

Friedemann Immer, Nigel Paul – Trompeten, Wolfgang und Elke Fabri – Violinen, Michael Glatz, Magnus Döhler – Violen, Eberhard Maldfeld – Violone, Michael Goede – Orgel

Werke: u.a.

Weichlein – aus „Encaenia musices“ 1695,

Aufschnaiter – aus „Dulcis fidium harmonia“

Rittler – Ciacona

Schmelzer – aus „Sacro-profanus concentus musicus” (1662),

Anonymus Sonatina D-Dur für 2 Trompeten, 2 Violae und B.c.

Vejvanovsky Sonata St. Mauritii C-Dur für 2 Trp, 2 Vl, 2 Vla und B.c

Jamsession:

Teilhabe ist in diesem Jahr das Schlüsselwort für caterva musica: Wir möchten Sie einladen, aktiv bei unserem Konzerten mitzumachen. Als Zuhörer können Sie unsere Konzerte einfach genießen, Sie können aber auch Wünsche äußern, welche Werke Sie gerne einmal hören würden oder welche Instrumente. In den Pausen werden die Musiker den Kontakt mit Ihnen suchen und sich über einen regen Austausch sehr freuen.

In dieser Spielzeit möchten wir Ihnen jedoch zusätzlich die Möglichkeit bieten, einmal ins Konzertleben und in den Alltag eines Musikers hinein zu „schnuppern“. Ab 14.30 Uhr wollen wir alle, die gerne einmal bei caterva musica mitspielen wollen, einladen, mit uns ein kurzes Werk einzustudieren und anschließend um 15.00 Uhr dem Publikum vorzuspielen. Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen.

Jam – Programm am 12.11.2017

G.Ph. Telemann: Sonata sprirtuosa

Noten bei imslp

und eine gutes Aufführungsbeispiel bei youtube

Weitere Voraussetzungen:

  1. Ihr Instrument muss auf das tiefe a gestimmt werden: a’=415 Hz.
  2.  Bitte bereiten Sie Ihre Stimme gut vor. Bei Fragen, welche Stimme Sie spielen sollen, kontaktieren Sie uns bitte unter Kontakt. Wir freuen uns über jede Nachricht.