Vier Jahreszeiten und 13 Monate

Lade Veranstaltungen
Antonio Vivaldi (1678 – 1741) komponierte über 600 Werke, darunter 42 Opern und 344 Solokonzerte. Zu seinen bekanntesten und populärsten Kompositionen gehören zweifellos die vier Violinkonzerte, die seit 1725 unter dem Titel „Die vier Jahreszeiten“ ( Le Quattro Stagioni) bekannt sind und sich in der Welt bis heute allergrößter Beliebtheit erfreuen. In jedem der vier (dreisätzigen) Violinkonzerte „beschreibt“ Vivaldi, musikalisch höchst effektvoll und mit praller Melodik und Rhythmik, den Winter, Frühling, Sommer und Herbst. Virtuos läßt er zudem seine ganze Erfahrung als Geiger in die Komposition einfließen.
Erich Kästner (1899 – 1974) findet eine ganz andere Sprache (im Sinne des Wortes). Er widmet jedem Monat des Jahres ein Gedicht. „Die 13 Monate“ ist ein in sich geschlossener Gedichtzyklus und zudem sein letztes Buch mit Gedichten. Er ist typisch für Kästners späte Schaffenszeit und gilt als eines seiner idyllischsten Werke. Kästner beschreibt mit der ihm eigenen Art – die so wunderbar zwischen Romantik und Ironie schwebt – die Schönheit, aber auch die Melancholie der 12 Monate im Jahresverlauf. Einen 13. – fiktiven – Monat fügt er hinzu, der zwar noch einmal die schönsten Momente der anderen Monate in sich vereinigt, den es aber eigentlich nicht geben darf.
Das musikalisch-literarische Programm Vier Jahreszeiten und 13 Monate von Antonio Vivaldi und Erich Kästner verbindet auf eine überraschende und kunstvolle Weise Musik des 18. Jahrhunderts mit Poesie aus dem 20. Jahrhundert.
Eintrittskarten

UND AUSSERDEM:

Mit Jamsession für alle zum Mitmachen ab 16.00 Uhr!

Vor dem Konzert bietet caterva musica eine Jamsession zum Mitspielen an. Jeder, der ein Instrument in tiefer Stimmung hat, ist eingeladen, ab 16.00 Uhr ein Stück, heute Ausschnitte aus „La Follia“ von Francesco Geminiani gemeinsam mit caterva einzustudieren und um 16.30 Uhr aufzuführen.

Teilhabe ist in diesem Jahr das Schlüsselwort für caterva musica: Wir möchten Sie einladen, aktiv bei unserem Konzerten mitzumachen. Als Zuhörer können Sie unsere Konzerte einfach genießen, Sie können aber auch Wünsche äußern, welche Werke Sie gerne einmal hören würden oder welche Instrumente. In den Pausen werden die Musiker den Kontakt mit Ihnen suchen und sich über einen regen Austausch sehr freuen.

In dieser Spielzeit möchten wir Ihnen jedoch zusätzlich die Möglichkeit bieten, einmal ins Konzertleben und in den Alltag eines Musikers hinein zu „schnuppern“. Ab 16.00 Uhr wollen wir alle, die gerne einmal bei caterva musica mitspielen wollen, einladen, mit uns ein kurzes Werk einzustudieren und anschließend um 16.30 Uhr dem Publikum vorzuspielen. Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen.

Jam – Programm am 25.11.2018

Noten zum Download unter:

https://imslp.org/wiki/Concerto_Grosso_in_D_minor%2C_H.143_’La_Folia’_(Geminiani%2C_Francesco)

(angezeigt wird nur die Solo-Violine, für weitere Stimmen klicken Sie bitte auf „=>6more“)

Ein Hörbeispiel finden Sie unter:

https://www.youtube.com/watch?v=7Oy_EcAYbnY 

Weitere Voraussetzungen:

  1. Ihr Instrument muss auf das tiefe a gestimmt werden: a’=415 Hz.
  2.  Bitte bereiten Sie Ihre Stimme gut vor. Gerne können Sie auch Teile aus den Solostimmen einstudieren. Bei Fragen, welche Stimme Sie spielen sollen, kontaktieren Sie uns bitte unter Kontakt. Wir freuen uns über jede Nachricht.
Eintrittskarten

Besetzung:

Elke Fabri – Solovioline,
Wolfgang Fabri, Andrea Keller – Violine
Michael Glatz – Viola
Linda Mantcheva – Violoncello
Eberhard Maldfeld – Kontrabaß
Lucius Rühl – Cembalo
Michael van Ahlen – Lesung

Werke:

Antonio Vivaldi: Konzertzyklus „Le quattro stagioni“ für Solovioline, Streicher und B.c.
Erich Kästner: Gedichtzyklus „Die 13 Monate“

und…

Andrea Keller, Michael van Ahlen