Laden...

Ein feste Burg

Ein feste Burg 2017-07-27T23:43:54+00:00

Project Description

Ein feste Burg – 500 Jahre Reformation

Programm anfragen!

Für den großen Reformierer und Mönch Martin Luther, der auch ein geübter Sänger und Lautenist war, hatte Musik einen besonderen Stellenwert. Wie müssen sich die Gemeindemitglieder in der Kirche gefühlt haben, als sie plötzlich im Gottestdienst ihre Stimme erheben durften und Lieder singen durften, deren Text sie verstanden? So konnten sie nach Luthers Ansicht mit Gott direkt in Kontakt treten. Dafür schrieb er selbst viele Kirchenlieder, denn „Musik ist die beste Labsal für einen betrübten Menschen“ (Martin Luther).

Einige dieser Lieder werden in diesem Konzertprogramm von Zuhörern und Musikern gemeinsam gesungen und gespielt. caterva musica stellt, meisterlich auf historischem Instrumentarium gespielt, Werke, vor allem aus dem 17. Jahrhundert vor, in die diese Lieder, mehr oder weniger verändert, eingearbeitet sind. Außerdem wird natürlich der bedeutendste musikalische Nachfolger Luthers, Johann Sebastian Bach, zu hören sein, der unter jedes seiner Werke „Soli deo gloria“ schrieb.
Und dafür haben wir eine außergewöhnliche Besetzung gewählt, mit Posaune, Fagott , Streichern und Basso Continuo, ein bisschen in Erinnerung an die Praxis der Posaunenchöre in der evangelischen Kirche, vor allem aber, um ein Kaleidoskop an musikalischen Farben darzubieten, so unterschiedlich, wie die Individuen einer Gesellschaft.

Und auch dieser Ausspruch Martin Luthers ist bis heute – und vielleicht sogar mehr denn je ernst zu nehmen: „Könige, Fürsten und Herren müssen die Musik erhalten; dem großen Potentaten und Regenten gebührt es, über guten freien Künsten und Gesetzen zu wachen.“

Musiker

Weitere Musiker: Ulrike Kellermann – Sopran, Gerd Schnackenberg –  Posaune

Musikbeispiel – Liveaufnahme

Programm

1. Telemann: Ein feste Burg ist unser Gott: 4:50 (Tutti)
– Moderation –
2. Singen
Gelobet seist Du Jesu Christ Strophe 1 0:40
Tutti (mit Publikum)Wo 1 Nr.7 3:05
Strophe 2 0:40, Tutti
Fughetta 0:35
Strophe 3 0:40 Tutti
Telemann: Schmeckt und sehet (1. Arie aus der 2 Kantate des Harmonischen Gottesdienstes) 3‘

– Moderation –
3. Katholischer Teil (Lutherlied in einem katholischen Werk):
Biber: Resurrexit Sonate XI (mit dem Choral „Erstanden ist der heilig Christ“) aus den Rosenkranzsonaten 7:43
Schein: Christ unser Herr zum Jordan kam 4:40 (wegen Instrumentenwechsel an dieser Stelle)
Biber Sonate f. Posaune, 2 Vn, Bc 7:14

Gesamt 1. Hälfte: 33‘

Pause

– Moderation –
4.Singen
Eine Strophe: Nun komm der Heiden Heiland 0:40
Hammerschmidt: Nun komm der Heiden Heiland 3‘
Eine Strophe: Nun komm der Heiden Heiland 0:40
Schütz: Nun komm der Heiden Heiland 3:09

– Moderation –

5. Weitere Lutherlieder und kirchliche Instrumentalmusik
Philipp Friedrich Böddecker – Sonata sopra la monica 6:45
Schein: Vom Himmel hoch 4:04
Rosenmüller Sinfonia V 9:53
Schein: Wir glauben all an einen Gott 4:10
Schmelzer Sonata IV a sei aus Sacro profanus contentus musicus 5:35

Gesamt 2. Hälfte: 38‘‘